Liebe Mamas!

Ich lebe in einem Dörfli in Österreich, bin Mitte 30 und 2017 das erste Mal Mutter geworden. Dieses Seite entstand aus einem persönlichen Bedürfnis heraus. Ich hätte mir in so mancher schweren Phase mit meiner Tochter, als frischgebackene Mama, eine Website wie dieses gewünscht. Eine Seite, die mir hilft negative Gedanken zu vertreiben, wieder in meine Mitte zu kommen und die mich daran erinnert, dass ich tolle Instinkte habe und eine wunderbare Mutter bin. Jemanden, der mich aufmuntert und tröstet und mir zeigt, dass ich nicht die Einzige bin, die sich in ihrem neuen Mami-Job phasenweise etwas schwer tut. Eine, die mir darüber hinaus die Möglichkeit bietet mich besser kennen zu lernen und mich als Mensch weiter zu entwickeln. Als Mutter stoße ich laufend an meine Grenzen – warum diese nicht ab und zu einfach verschieben? Bücher zu Themen, die der persönlichen Weiterentwicklung, dem individuellen Wachstum oder der Steigerung des Selbstwertes etc. dienen, haben mich immer schon sehr interessiert. Leider funktionieren die darin angeführten Techniken und Praxistipps nur bedingt, sobald ein kleines Baby involviert ist. Ich kann als Mutter eines Neugeborenen nicht mehr ausschließlich für mich alleine denken, fühlen und handeln. Schließlich ist ja jemand in mein Leben getreten, der mich zu hundert Prozent braucht und mit dem ich in eine intensive Wechselbeziehung getreten bin. Ich hätte mir so etwas vorgestellt wie eine Seite, mit der „Aufmunterung des Tages“ oder vielleicht je nach „Krise“ oder aktuellem Problem geordnet. Einfach einen kleinen Aufputscher für zwischendurch, um aus den negativen Glaubenssätzen raus zu kommen. Ich kenne Websiten, bei denen ich mir meine Gedankenanregung des Tages bzw. meine Affirmation des Tages abholen kann.

Leider konnte ich keine geeignete Seite finden, die diesen Vorstellungen gerecht wurde. Im Zuge von vielen Gesprächen mit Müttern, die ich in diversen Kursen und im Eltern-Kind-Zentrum kennengelernt habe, entstand nach und nach die Idee, mein Erlebtes und die verschiedenen kniffligen Situationen und die dazugehörigen Gedankengänge in den ersten Jahren als Mutter festzuhalten und für mich und für andere Mamis einfach selbst meine gewünschte Website zu kreieren. Ich habe angefangen, die kleinen Mini-Krisen und Schwierigkeiten als Neo-Mama festzuhalten, meine jeweiligen Gedanken in diesen Momenten sichtbar zu machen und mir positive Botschaften und dazu passende positive Aufmunterungssätze („Mantras“) zu formulieren. Es war für mich ein großer Ansporn, das Gefühl zu haben, dass der einen oder anderen Mami damit geholfen sein könnte und sie durch das Lesen dieser Zeilen, wenn auch vielleicht nur für einen kurzen Moment, eine zuversichtliche und positive Sicht der Dinge bekommt.

Fairerweise muss ich sagen, dass mir mein Partner immer wieder gesagt hat, dass ich eine gute Mutter bin. Das hat ohne Zweifel sehr gut getan. Aus dem Mund einer anderen Mutter ist das aber noch einmal etwas ganz anderes. Ohne den Vätern zu Nahe treten zu wollen, aber ich glaube es ist teilweise nicht so einfach, sich in eine Mutter hineinzuversetzen. Speziell wenn die Mami alleine mit dem Kind zu Hause ist und den Löwenanteil der Kinderbetreuung über hat, so wie es zum Beispiel bei mir der Fall war. Auch würde ich die hormonelle Komponente nicht unterschätzen, die von Männern schon von Natur aus wahrscheinlich nur sehr schwer nachgefühlt werden kann. Mir hat es immer sehr gut getan, wenn ich gesehen habe, dass es vielen Frauen so geht wie mir und dass auch andere Mamis immer wieder von Zweifeln heimgesucht werden und verunsichert sind. Der Austausch (nicht der Vergleich) hat mir häufig sehr gut getan und tröstende Worte von anderen Müttern in ähnlichen Situationen waren Balsam für meine Seele. Genau diesen Zweck verfolgen meine Aufmunterungen. Sie sind geschrieben von einer stinknormalen Mama für euch andere Mamis.

Diese Zeilen richten sich vorwiegend an frischgebackene Mütter, deren Leben sich von einen auf den anderen Tag auf den Kopf gestellt hat. Natürlich auch an Mütter, die bereits Kinder haben und auch immer mal wieder etwas Aufmunterung in der ersten Zeit mit Baby gebrauchen können. Ich kann zum heutigen Zeitpunkt jedoch ausschließlich von den Erfahrungen einer frischgebackenen, keiner bereits mehrfachen, Mutter berichten. Ich habe ja die Hypothese, dass beim zweiten oder dritten Kind wieder alles komplett anders verlaufen kann. Viele Situationen sind der Mami dann bereits bekannt und sie bringt schon einiges mehr an Erfahrung, Gelassenheit und Ruhe mit, die sich auf das Kind bzw. die Kinder positiv auswirken können. Eine Mutter, die ihr erstes Kind bekommen hat, muss diese Erfahrungen erst sammeln und sich die Selbstsicherheit über weite Strecken erst mühevoll erarbeiten. Diese Seite kann dabei eine Art Stütze für eine Neo-Mami sein. Es kann auch gerne ein Vater diese Zeilen lesen. Vielleicht trägt es ja dazu bei, die Kindsmutter ein wenig besser zu verstehen und dabei, sich in sie hineinfühlen zu können. Der Einfachheit halber richte ich mich bei meinem Geschriebenen in erster Linie an Mütter und bitte sämtliche Leserinnen und Leser sich dabei eingeschlossen zu fühlen.

Grundsätzlich glaube ich an meine Mutterinstinkte und kann mich auch mehrheitlich darauf verlassen. Es gibt aber leider immer wieder diese Momente, in denen zweifle ich alles an und in denen stelle ich meinen gesamten bisherigen Weg als Mama in Frage. Die Botschaften und Mantras halfen mir dabei, wieder in mein Urvertrauen zurück zu kommen.

Viel Freude auf dieser Seite und lasst euch ein bisschen aufmuntern 🙂

Alles Liebe , Eure Emm

Wollt ihr mir etwas sagen? mamimantras@gmx.net


.